Wege zur Therapie

Eine Psychotherapie beginnt in der Regel damit, dass Sie mich anrufen und wir einen Termin vereinbaren. Im Erstgespräch, dessen Kosten von der Krankenkasse übernommen werden, lernen wir uns kennen. Um mir möglichst rasch einen Eindruck von Ihrem Problem zu verschaffen, frage ich sehr viel. Am Ende der ersten Sitzung erzähle ich Ihnen dann was ich denke und wie die Therapie bei mir ungefähr aussehen könnte. Sie entscheiden dann, ob Sie mit mir arbeiten können. Bei Bedarf sind bis zu 4 weitere Probesitzungen möglich. Erst dann wird die Therapie bei Ihrer Krankenkasse beantragt.

Für den Antrag bei ihrer Krankenkasse müssen Sie zunächst einen Arzt konsultieren, der einen so genannten Konsiliarbericht erstellt, der für den Antrag obligatorisch ist. Der Arzt überprüft weiterhin, ob Ihr Problem durch körperliche Ursachen mitbedingt ist und ob gegebenenfalls eine ärztliche Mitbehandlung erforderlich ist. In der Regel werden zunächst 25 Sitzungen beantragt. Die Therapie kann aber auch verlängert werden. Maximal 80 Sitzungen sind nach Begründung möglich. Ich muss dazu ein Gutachten schreiben, das von einem speziellen Gutachter beurteilt wird.

Die Sitzungen finden in der Regel einmal wöchentlich, mit einer Dauer von 50 Minuten statt. Gegen Ende der Therapie sind auch längere Sitzungsabstände möglich.

Dipl. Psychologin Andrea Frei | Gutenbergstraße 8 | 35037 Marburg | Tel.: 06421 / 87 10 88 | info@andrea-frei.de